Hallenbad Drochtersen wird nicht saniert

"02.10.2019, C.van Lessen"

Fraktionen, Verwaltung, Planer und Jurist sind nach einer mehrstündigen Besprechung am 1. Okt. 2019 zu dem Ergebnis gelangt, dass die Sanierung - kostet voraussichtlich mehr als 10 Mio. € - des Hallenbades Drochtersen mehr als unwirtschaftlich ist.

Es bleibt folglich nur der vollständige Abriss und ein Neubau. Ein Neubau kostet voraussichtlich aber auch mindestens 8,3 Mio. €. In dieser Kostenschätzung ist nicht enthalten ein Kinderbecken und auch kein Hubboden. Dieser sollte aber auf jeden Fall eingebaut werden.

Die FWG-Drochtersen hat in diesem Zusammenhang aus Gründen der Energieeffizienz vorgeschlagen, die Energieversorgung des Hallenbades mit einem Blockheizkraftwerk vorzunehmen. Dieses sollte mit nachwachsenden Rohstoffen beschickt werden. Zugleich sollte das BHKW so leistungsfähig ausgelegt werden, das umliegende Gebäude (Dreifachturnhalle, Kleine Turnhalle, Grundschule, Kita und evtl. auch weitere Gebäude) mit Fernwärme, auch mit Strom, versorgt werden können.
Voraussetzung wäre allerdings, dass dieses BHKW als GmbH und Co. KG betrieben wird. Mal sehen, wie sich SPD/CDU und Verwaltung insoweit positionieren.