Kreissportbund (KSB) Stade informiert zum Thema Kunstrasen

"21.08.2019, C.van Lessen"

Der Innenminister des Landes Niedersachsen Pistorius (SPD) hat den LSB angewiesen, keine Fördermittel auszuzahlen für den Neubau und die Sanierung von Kunstrasenplätzen, die mit herkömmlichen Kunststoffgranulat versehen werden. Dieser besteht aus geschredderten Autoreifen. Der KSB will nun Vereine und Kommunen informieren, um diese vor Fehlinvestitionen zu schützen.


Und die FWG-Drochtersen wird vom Präsidenten der Spielgemeinschaft D/A Rigo Gooßen für ihren Standpunkt, dieses umweltschädliche Material nicht mehr zu verwenden, -gelinde gesagt- stark kritisiert.
Vielleicht überlegt Herr Gooßen sich seine Äußerungen noch einmal, geht in sich, und kommt zu dem Ergebnis, dass auch die Kunststoffmatte alternativ aus Bambusmaterial hergestellt und eingebaut werden kann. Sittensen macht es im Jahre 2020 vor.